MASCH Grundkurs Marxismus – Teil V: Marxistische Staatstheorie

Schulungskurs unter Leitung von Conny Renkl, Publizist

Lektüre: Wladimir Iljitsch Lenin, Staat und Revolution (LW 25, S.393-507) sowie Texte von Antonio Gramsci

Kursdauer: Fünf Abende und ein Tagesseminar

Kursbeginn: Dienstag, 12. Januar 2016, 18:30 Uhr

Weitere Termine: Dienstag, 19.01., 26.01., 02.02., 09.02.2016, jeweils um 18:30 Uhr

Tagesseminar am Samstag, 13.02.2016, von 11-15 Uhr zu "Staat und Zivilgesellschaft“ bei Antonio Gramsci, Referentin: Sabine Kebir, Kultur- und Politikwissenschaftlerin

Teilnahmegebühr für den Kursus: 10 €

Die marxistische Staatstheorie droht immer mehr aus dem öffentlichen Diskurs zu verschwinden. Wie aktuell das Verständnis des Staates als »Werkzeug zur Ausbeutung der unterdrückten Klasse« noch immer ist, lässt sich nirgends so pointiert nachlesen wie in Lenins Klassiker Staat und Revolution.

Das Werk gliedert sich in sechs Kapitel. Lenin stützt sich in seinen Darlegungen auf zahlreiche Texte von Karl Marx und Friedrich Engels, u.a. Das Elend der Philosophie und Der Bürgerkrieg in Frankreich. Lenins Hauptthese ist, dass der Staat in seiner Funktion als „Werkzeug zur Ausbeutung der unterdrückten Klasse“ „das Produkt und die Äußerung der Unversöhnlichkeit der Klassengegensätze“ sei.

Die Schrift von Lenin wurde 2012 vom LAIKA-Verlag mit einer Einleitung und Kommentierung des Journalisten Dietmar Dath neu herausgegeben Sie kann im MEZ für 9,90 Euro erworben werden.

An Lenin anknüpfend, hat Antonio Gramsci die marxistische Staatstheorie weiterentwickelt. Nach Hans Heinz Holz war Gramsci der „marxistische Denker, der nicht nur taktisch, sondern grundsätzlich und epochengeschichtlich die Determinanten kommunistischer Politik in hochkapitalistischen Gesellschaften ausgearbeitet hat.“    

Der Kurs wendet sich an Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse. Er findet statt im MEZ Berlin, Spielhagenstraße 13, 10585 Berlin Charlottenburg, nahe U-Bhf Bismarckstraße (U2 und U7) und Bus 109

Anmeldung erbeten: info@mez-berlin.de