Referent: Hans-Jürgen Bandelt

Die Kulturlinke und ihr Problem mit Grenzen

Abendveranstaltung , 19:00–21:00 Uhr

In der aktuellen Debatte um offene Grenzen sträubt sich die Linke, den destabilisierenden Charakter von Wanderungsbewegungen und weltweiter Migration zu erkennen und Opfer wie Profiteure klar zu benennen. Hinter Aufrufen wie "Solidarität statt Heimat" steht zudem eine verborgene Agenda, deren Klärung entscheidend dafür ist, ob sich als links bezeichnende Kräfte zu nützlichen Idioten des Neoliberalismus werden.

Darüber diskutieren wir am Freitag, dem 1. März 2018, 19.00 Uhr, im MEZ, Spielhagenstraße 13, 10585 Berlin-Charlottenburg, nahe U-Bhf. Bismarckstraße (U2 und U7) und Bus 109.

Kostenbeitrag: 2 Euro

Unter dem Titel "Die Kulturlinke und ihr Problem mit Grenzen. Solidarität und Sammlung statt Ausgrenzung" hat Hans-Jürgen Bandelt im September 2018 in der "Schriftenreihe: Forum Gesellschaft und Politik e.V." im pad-Verlag eine Broschüre vorgelegt. Sie kann im Verlag unter unter pad-verlag@gmx.net bestellt werden.

Hans-Jürgen Bandelt

Wissenschaftler und Autor

Der Newsletter des MEZ Berlin

Der MEZ-Newsletter wird, mit Ausnahme der Sommerpause, monatlich versandt. Wir informieren Sie darin über die im MEZ stattfindenden Veranstaltungen sowie über das Erscheinen von Publikationen.