Referenten: Arnold Schölzel, Andreas Wehr

Wo verläuft die Front? Russland - imperialistischer Konkurrent oder Friedensmacht?

Abendveranstaltung , 19:00–21:00 Uhr

Anlässlich des aktuellen Konflikts um die Ukraine sind sich Linke weitgehend einig in der Verurteilung der Politik des „Westens“. Dessen Vorgehen gegenüber Russland wird als aggressiv oder imperialistisch bewertet.

Doch wie wird die Politik Russlands in diesem Konflikt bewertet? Hier gehen die Meinungen weit auseinander. Die einen sehen in Russland mit Blick auf die Oligarchenherrschaft  nur einen weiteren kapitalistischen Konkurrenten, der um seine Einflusszone kämpft. Nicht selten wird auch dessen Vorgehen als imperialistisch gebrandmarkt. Die anderen sehen in Russland hingegen eine Friedensmacht, die als eines der aufkommenden Schwellenländer – und hier im Bündnis mit China – der weltweiten westlichen Aggression Einhalt gebietet. Dessen außenpolitisches Handeln wird sogar in Kontinuität zur Sowjetunion gesehen. Doch welche Einschätzung ist historisch richtig?

Zur Diskussion darüber laden wir herzlich ein in das

Marx-Engels-Zentrum, Spielhagenstraße 13, 10585 Berlin - Charlottenburg,nahe U-Bhf Bismarckstraße (U2 und U7) und Bus 109

 
Kostenbeitrag:  2 € /  1 € ermäßigt

Arnold Schölzel

Redakteur des RotFuchs, ehem. Chefredakeur der Jungen Welt

Andreas Wehr

Jurist, zusammen mit Marianna Schauzu Mitbegründer des Marx-Engels-Zentrums Berlin

Der Newsletter des MEZ Berlin

Der MEZ-Newsletter wird, mit Ausnahme der Sommerpause, monatlich versandt. Wir informieren Sie darin über die im MEZ stattfindenden Veranstaltungen sowie über das Erscheinen von Publikationen.